Allgemein Fussball Verein

BDFL-Verbandsgruppe Westfalen beim TuS Haltern

Zu einer Fortbildungsveranstaltung vom Bund Deutscher Fußball Lehrer (BDFL) kamen am Montag über 80 Teilnehmer im Hotel Seehof in Haltern am See zusammen. Die Verbandsgruppe Westfalen hatte zu der Tagung eingeladen. Als Gastgeber fungierte der TuS Haltern am See.

Zunächst stellte TuS-Vorsitzender Christoph Metzelder den interessierten Zuhörern seinen Heimatverein vor. Anschließend referierte Bielefelds „Jahrhunderttrainer“ Ernst Middendorp zum Thema „Entwicklung des Coachings und veränderte Anforderungen an den Trainer“. Middendorp führte die Bielefelder Arminia zusammen mit Manager Rüdiger Lamm einst von der Regionalliga in die Bundesliga. Seit Dezember 2016 arbeitet der 58- Jährige als Technischer Direktor für den Vizemeister der Thai Premier League Bangkok United. „Es ist keine leichte Aufgabe, aus unterschiedlichen Individuen ein Team zusammenzuschweißen, das gemeinsame Ziele verfolgt und unter Stress Hochleistung bringt“, erklärte Middendorp. Das sei die größte Herausforderung für jeden Trainer. Das Aufgabenfeld eines Trainers habe sich in den letzten Jahren jedoch stark weiterentwickelt. Middendorp: „Trainer müssen den technischen Fortschritt mittragen, sie müssen am Puls der Zeit sein. Am Ende brauchen sie auch ein gutes Netzwerk und psychische, kognitive sowie soziale Fähigkeiten, um sich in diesem Job langfristig durchsetzen zu können“, so Middendorp zu den Teilnehmern. Das im Bereich der Kommunikation die sozialen Medien enorm an Bedeutung gewonnen haben, zeigte der anschließende Vortrag von Marius Happe (Jung von Matt/sports), der über „Fußballtrainer im Spannungsfeld der neuen Medien“ berichtete.

Nach einer kurzen Pause begeisterte schließlich Dany Ryser mit seinem Vortrag die Teilnehmer. Der 60-Jährige, der für den Schweizerischen Fußballverband arbeitet und 2009 überraschend Weltmeister mit der U17 wurde, referierte über die „individuelle Ausbildung von Offensivspielern“. Eine Praxiseinheit zum gleichen Thema fand anschließend mit U19- und U17-Spielern des TUS Haltern in der Stauseekampfbahn statt. Franz-Josef Reckels, Vorsitzender der BDFL-Verbandsgruppe Westfalen zog am Abend eine zufriedenstellende Bilanz. Reckels: „Es war eine hervorragende Veranstaltung. Ein großes Dankeschön gilt den Referenten und den Verantwortlichen vom TuS Haltern, die, wie schon bei unserem letzten Besuch vor einigen Jahren, erneut für eine perfekte Organisation gesorgt haben.“