Allgemein Verein

Beachvolleyball: Duo Borger/Kozuch holt Bronze

Bei den Deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball am Timmendorfer Strand holt das für den TuS Haltern startende Duo Karla Borger und Margareta Kozuch Bronze und wird für eine herausragende Leistung belohnt.

Bei den Meisterschaften stimmte das Rundumpaket: Das Duo startete bereits am Mittwoch mit einem Workshop für ihren Sponsor Die Techniker und konnten mit seiner authentischen und leidenschaftlichen Art acht Gewinner begeistern und gleichzeitig den Court 2 testen, auf dem sie im Laufe des Turniers zwei Spiele absolvierten.

In der ersten Runde spielte das Team Borger/Kozuch gegen die an 14 gesetzten Ferger/Schneider noch verhalten in allen Elementen, jedoch fanden sie sehr schnell ins Spiel und gewannen am Ende souverän mit 2:0 (21:16 / 21:19). Danach spielten sie gegen Behrens/Schumacher – mit denen sie noch eine Rechnung aus Kühlungsborn offen hatten – und spielten von Anfang an aggressiv – am Ende mit einem 2:0-Sieg (21:17 / 22:20).

Nach zwei Pflichtsiegen ging es im dritten Spiel gegen die Weltmeisterinnen Ludwig/Walkenhorst um den Einzug ins Halbfinale. In einem hartumkämpften ersten Satz konnten Karla und Margareta in allen Elementen ihre Stärken zeigen und überzeugten mit konstantem Sideout Spiel sowie druckvollen Aufschlägen. Zudem erarbeiten Sie sich durch gute Blocks und Feldabwehrarbeit ihre Brake Chancen und somit den Sieg und Einzug ins Halbfinale (21:17 / 21:16).

Im Halbfinale gegen Laboureur/Sude spielten sie stets auf Augenhöhe. Der erste Satz war sehr ausgeglichen bis zum Ende mit dem besseren Abschluss für Laboureur/Sude. Im zweiten Satz erreichte Borger/Kozuch eine zwischenzeitliche Führung von 15:10 – die sie leider nicht halten konnten. Die späteren Deutschen Meisterinnen nutzten die kurze Schwächephase Mitte des zweiten Satzes, um das  Spiel in zwei knappen Sätzen (19:21/ 19:21) für sich zu entscheiden.

Nach einer sehr kurzen Regenerationszeit von nicht einmal einer Stunde, musste das Duo sich im Spiel um Platz 3 gegen Bieneck/Schneider beweisen. Borger/Kozuch spielten von Anfang an aggressiv und beendeten den ersten Satz souverän mit 21:14.  In einem schwächeren zweiten Satz kämpften sie sich zurück und holten sich durch ihren starken Willen die Bronzemedaille (21:14 / 21:19).

Borger/Kozuch haben – als an Position drei gesetztes Team – ihre Stellung in Deutschland bestätigt und ihr Potenzial in jedem Spiel gezeigt.  In allen Elementen war die gemeinsame Entwicklung zu sehen. Margareta hat mit ihrer beeindruckenden Blockarbeit, kraftvollen Angriffsschlägen sowie smarten Shots überzeugt. Karla hat absoluten Biss in der Abwehr, ist sehr variabel im Angriff und hat einen druckvollen Aufschlag. Abschließend ein bewundernswerter und schöner Abschluss einer intensiven und schwierigen ersten gemeinsamen Saison des Team.

Karla Borger: „Nach dieser Saison fühlt dich die Medaille wie eine Belohnung an. Es war das erste Turnier, auf das wir uns wirklich vorbereiten konnten. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und konnten unsere Leistung abrufen.

Wir möchten uns vor allem bei unseren Sponsoren und natürlich dem Betreuerteam bedanken, die uns über die ganze Zeit den Rücken gestärkt haben. Die Die Techniker Autogrammstunde am Samstagabend ist hier ein schönes Bespiel. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Es ist ein tolles Gefühl so viel positives Feedback zu bekommen.“

Margareta Kozuch: „Es war von hinten bis vorne ein tolles Turnier – mit sehr vielen positiven Emotionen. Ich denke, man hat gesehen, wie sehr wir in dieser Saison an uns gearbeitet haben. Wir waren mit unserer Leistung auf dem Punkt da bei diesen Meisterschaften.

Ich möchte mich besonders bei meiner Partnerin Karla bedanken, die über die ganze Saison für mich da war. Sie hat mir gut zugesprochen, wenn etwas mal nicht funktioniert hat und hat immer für mich mitgedacht.“