Aktuelles Allgemein Verein

Jetzt für „pro anima“ abstimmen

pro anima – das Halterner Präventionsprojekt für Kinder von psychisch-/suchtkranken Eltern wurde von der Stiftung Westfalen Initiative, Münster, für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert. Nun braucht man Unterstützung bei der Abstimmung. Alle Mitglieder des TuS Haltern können gerne mitmachen.

2016 vergab die Stiftung im Rahmen des Wettbewerbs „Westfalen bewegt“ einen Preis an pro anima. Das Präventionsprojekt wird vom Caritasverband Haltern am See in Kooperation mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst-Fachdienst Gesundheit im Kreis Recklinghausen angeboten.

Die Jury würdigte damals das herausragende Engagement, die gut ausgebauten Kooperationsstrukturen und das Netzwerk sehr engagierter Ehrenamtlicher.

Die Projektbeauftragte der Stiftung, Vera Kalkhoff, lobte:“ Das Projekt schließt eine Lücke, denn von der Krankenkasse stehen keine und von der Jugendhilfe nur begrenzte Mittel für die Kinder psychisch- oder suchterkrankter Eltern zur Verfügung. Diese Kinder erleben aber eine hohe psychosoziale Belastung. Sie erleben die Unberechenbarkeit der elterlichen Zuwendung und fehlende Verlässlichkeit. Weil die Kinder dieses krankheitsbedingte Verhalten weder verstehen noch verarbeiten können, entwickeln sie oft massive Angst- und Schuldgefühle.“

Der besondere Einsatz von pro anima für betroffene Kinder erfährt nun durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

pro anima hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2017 in Berlin geehrt zu werden.

Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien.

Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis können ab 12.9.- 20.10.17 alle Bürgerinnen und Bürger per Online-Voting unter https://www.deutscher-engagementpreis.de abstimmen.

Anlässlich der Nominierung lädt pro anima alle interessierten Bürger_innen zu einer vergnügten Mittagspause am Mittwoch, den 13. September von 12 – 14 Uhr auf dem Marktplatz in Haltern ein. Die Kabarettistin Kornelia Kabbaj serviert dabei kleine leckere Häppchen zum Essen und was sie schon immer wissen wollten oder sollten über die Thematik der betroffenen Kinder.

Das Projektteam (Aurelia Gülden, Karin Niehus, Sabine Peisert, David Schütz, Dr. Reinhild Tuschewitzki) freut sich außerordentlich über die Nominierung. Tuschewitzki:“ Wir fühlen uns sehr geehrt und sehen darin eine Bestätigung unserer Arbeit seit 10 Jahren. Nur dank der ideellen und materiellen Unterstützung vieler Förderer kann pro anima den kleinen Helden in Not und ihren Eltern Hilfe anbieten.“

Seit 2012 ist das Präventionsprojekt fast ausschließlich auf Spenden angewiesen.

In der ersten Jahreshälfte 2017 hat die hauptamtliche Mitarbeiterin Aurelia Gülden 22 Familien beraten und begleitet. In diesen Familien gab es 38 betroffene Kinder, von denen 21 Mädchen und Jungen regelmäßig begleitet wurden. Die häufigsten Krankheitsdiagnosen bei den Eltern waren Depressionen, Suchterkrankungen, Borderline – und Angststörungen sowie Posttraumatische Belastungsstörungen.

Weitere Informationen unter:

http://www.caritas-haltern.de/90647.html;

https://de-de.facebook.com/proanimahaltern und

https://www.westfalen-beweger.weltbeweger.de

Der Deutsche Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis würdigt als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie.

Informationen zu über 600 Preisen für bürgerschaftliches Engagement unter www.deutscher-engagementpreis.de/preiselandschaft.

Kontakt zu pro anima

Dr. Reinhild Tuschewitzki, Eschweg 17, 45721 Haltern am See,

02364 69597, r.tuschewitzki@gmx.de