Fussball TuS I.

Nach Pokalsieg geht es zu den Sportfreunden Siegen

Die Pflicht im Kreispokal ist nach dem 3:1-Sieg beim FC Marl am Mittwochabend erfüllt – nun warten in der Oberliga und im Westfalenpokal die vier Regionalabsteiger auf den TuS Haltern. Drei Mal muss die Niemöller-Elf dabei auswärts antreten. „Klar ist das Programm kompliziert, aber genau für solche Spiele sind wir doch aufgestiegen. Das sind natürlich allesamt Highlights, weil uns von diesen Teams vor einigen Monaten noch zwei Ligen trennten.“

Schon am Sonntag um 15 Uhr erwartet den TuS die wohl anspruchsvollste Aufgabe in der jungen Oberliga-Saison. Denn es geht zum Tabellenführer, den SF Siegen, ins Leimbachstadion. Einem Ort mit großer Tradition. „Wir sind natürlich nicht in der Favoritenrolle, aber wir wollen den Sportfreunden einen großen Kampf bieten“, sagt TuS-Coach Magnus Niemöller, der die bisherigen Leistungen der Truppe von Dominik Dapprich als sehr konstant bezeichnet.

Mit den Japanern Masahiro Endo und Ryo Kaminishi verfügen die Südwestfalen über absolute Leistungsträger. „Uns war klar, dass es nach zwei Aufstiegen in Folge immer auch mal einen emotionalen Abfall geben kann, der dann auch auf Kosten der Stabilität geht. In diesem Prozess stecken wir gerade. Aber wir kommen, vielleicht dauert es noch etwas, aber wir kommen “, sagt Magnus Niemöller.

Nach dem Spiel in Siegen geht es für den TuS Haltern mit den Partien gegen RW Ahlen (10.09.) und den Auswärtsspielen in Sprockhövel (13.09., Westfalenpokal) und in Schalke (17.09.) weiter.