Fussball TuS I.

Nach Sieg im Westfalenpokal kommt nun Kaan-Marienborn

Fußball-Oberligist TuS Haltern ist am Mittwoch mit einem 2:0 (0:0)-Erfolg über den Westfalenligisten Westfalia Wickede in die zweite Runde des Westfalenpokals eingezogen, doch schon am kommenden Sonntag (27.8.) geht es im Ligabetrieb weiter. Dann stellt sich der 1.FC Kaan-Marienborn um 15.00 Uhr in der Stauseekampfbahn vor. „In Wickede haben wir deutlich robuster und cleverer verteidigt als zuletzt in Gütersloh. Wir haben gegen eine gut organisierte Wickeder Mannschaft die notwendige Ruhe, Geduld und Schärfe ausgestrahlt. In Summe war das aber Arbeit“, sagt TuS-Coach Magnus Niemöller.

Harte Arbeit ist auch das Stichwort für Sonntag. Denn mit den Siegerländern erwarten sie im Halterner Lager eine erfahrene, kluge und vor allem spielstarke Truppe. Gerade die Offensivabteilung mit Dawid Krieger, Andre Schilamow und Daniel Waldrich genüge allerhöchsten Ansprüchen, so Niemöller. „Johannes Burk als Taktgeber bestimmt den gesamten Spielrhythmus. Dazu kommt mit Defensivspezialist Marcel Radschuweit eine zusätzliche Waffe bei ruhenden Bällen“, weiß der TuS-Coach, der zudem erklärt: „Wir wollen ein unangenehmer Gegner sein und werden wir wieder wichtige Erfahrungen sammeln, um uns in der Oberliga zu behaupten.“

Anstoss in der Stauseekampfbahn ist am Sonntag um 15 Uhr. Ein Besuch lohnt sich aber auch schon am Samstag. Dann findet ab 10.30 Uhr der Porsche Zentrum Recklinghausen U13-Cup – u.a. mit Borussia Dortmund, Schalke 04, Fortuna Düsseldorf und RW Essen – statt.