Fussball TuS I.

Niemöller erwartet „enges Match“

Vorhang auf, Bühne frei: Der letzte Spieltag der Westfalenliga-Saison 2016/2017 steigt am Sonntag (28. Mai) um 15 Uhr.

Schauplatz 1 ist das Hamaland-Stadion in Vreden. Hier erwartet der Tabellenzweite (59 Punkte) den bereits abgestiegenen SV Zweckel. Alles andere als ein Sieg der Hausherren wäre eine Fußballwunder. Schauplatz 2 ist die Stauseekampfbahn in Haltern. Hier erwartet der Spitzenreiter TuS Haltern (60 Punkte) den Tabellendritten aus Delbrück (58 Punkte).

„Nun liegen alle Karten auf dem Tisch. Alle Mannschaften fiebern diesem Saisonfinale entgegen“, sagt Halterns Trainer Magnus Niemöller, der allen drei Teams eine herausragende Spielzeit bescheinigt. „Keine Frage: Alle drei Mannschaften würden auch eine Liga höher eine sehr gute Rolle spielen“, so Niemöller.

Dennoch: Am Sonntag kann es nur einen geben, der das Oberliga-Ticket löst – einen Relegationsplatz wie vor einem Jahr gibt es in dieser Saison nicht. „Natürlich sind bei uns alle Sinne geschärft, denn wir stehen vor einer brutalen Aufgabe. Delbrück ist sehr erfahren, taktisch sehr clever und in allen Zonen mit sehr viel Qualität ausgestattet. Es wird ein enges Match,“ meint der TuS-Coach, der von einer besonderen Konstellation spricht: „Wir haben in dieser Saison Außergewöhnliches geleistet, auf diesen Clou können wir sehr stolz sein. Am Sonntag werden wir noch einmal unser Bestes geben.“