Fussball TuS I.

Niemöller erwartet schwere Aufgabe gegen RW Ahlen

Der TuS Haltern steht erneut vor einer englischen Woche, die es wahrlich in sich hat, denn es warten drei weitere Regionalligaabsteiger auf die Mannschaft von Trainer Magnus Niemöller. Sonntag um 15 Uhr gastiert zunächst RW Ahlen in der Stauseekampfbahn. Am Mittwoch geht’s dann in der zweiten Runde des Westfalenpokals nach Sprockhövel und der Wochenabschluss führt den TuS zur U23 von Schalke 04. „Ein Hammerprogramm“, findet Niemöller. Umso besser, dass sich der Aufsteiger durch den 1:0-Erfolg am vergangenen Sonntag in Siegen ein kleines Polster angelegt hat.

Aber zurück zu Ahlen: Das Team von Erhan Albayrak ist zwar nicht ganz optimal aus den Startlöchern gekommen, dennoch ist Magnus Niemöller davon überzeugt, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, wann die Mannschaft explodiert. Niemöller: „Sie verfügen über so viel Potential, das auf Strecke für einen Spitzenplatz reichen wird. Zudem haben sie nun kurzfristig noch den aktuellen U21-Nationalspieler des Kosovo, Engjell Hoti, verpflichten können. Und Damir Ivancicevic oder Cihan Yilmaz sind Spieler, die ein Match fast alleine entscheiden können.“

Das Spiel gegen Ahlen, so Niemöller, habe dabei nichts mit der Partie vom letzten Sonntag in Siegen zu tun. „Wir brauchen eine spezielle Herangehensweise, um Ahlen in sämtlichen Zonen zu kontrollieren. Das wird kompliziert genug, aber es muss unser Anspruch sein, alles rauszuhauen.“