Fussball TuS I.

Niemöller wagt keine Prognose

Das drittletzte Auswärtsspiel dieser Saison bestreitet der TuS Haltern am kommenden Sonntag (30. April) um 15 Uhr beim BSV Roxel.

Die Münsterländer, die nach einer herausragenden Hinrunde nun jeden Punkt für den Klassenerhalt benötigen, zeigten zuletzt ansteigende Form. Einem unglücklichen Pokal-Halbfinal-KO gegen Gievenbeck (1:2) folgte in der Meisterschaft ein 2:2 gegen Bad Westernkotten. Nach einem 0:2-Rückstand bäumte sich die Elf von Stephan Zurfähr auf und hätte am Ende fast noch den Siegtreffer erzielt. „So ganz verstehe ich den Tabellenplatz dieser Mannschaft nicht. Das ist ein wuchtiges und spielstarkes Team mit einem sehr guten Trainer. Spieler wie Tobias Brand, Engin Demirdag oder Martin Lambert sind auf ihren Positionen allesamt hervorragende Ideenstifter“, so TuS-Coach Magnus Niemöller, der weiterhin auf die verletzten Lennart Rademacher und Andre Koch verzichten muss.

Niemöller: „Es gibt für dieses Spiel keinerlei Prognosen. Wir müssen uns super vorbereiten und in unserer Herangehensweise sehr viele gute Momente zeigen. Wir brauchen das Beste, was wir haben und müssen am Anschlag sein.“