Aktuelles Fussball TuS I.

Oberliga: 1:3-Niederlage im Heimspiel gegen Rheine

Der TuS Haltern hat am Sonntag in der Oberliga die dritte Saisonniederlage kassiert: Vor heimischen Publikum gewann der Gast aus Rheine verdient mit 3:1. Auf die Tabelle hatte die Niederlage aber keine Auswirkung.

Haltern Mit 1:3 (0:2) kassierten die Halterner am Sonntag die dritte Saisonniederlage, davon die zweite Pleite in der Stauseekampfbahn. „Das war eine verdiente Niederlage“, sagte Halterns Trainer Magnus Niemöller.

Es läuft die 89. Spielminute in der Halterner Stauseekampfbahn. Im Gedränge im Strafraum der Gäste rollt Halterns Torhüter Stefan Oerterer der Ball vor die Füße. Er nimmt Maß und zieht ab, doch Rheines Kapitän Kevin Grewe blockt den Schuss mit einer Grätsche. Es war die größte Chance zum 2:2 an diesem Sonntag.

Wenige Minuten später fällt dann endgültig die Entscheidung: Rheines Philip Fontein dribbelt den Ball nach vorne und lässt im Strafraum Tim Forsmann und Nils Eisen aussteigen. Danach legt er den Ball quer auf Timo Scherping, der zum 3:1 für die Gäste einschiebt (90.). Zu allem Überfluss sieht der eingewechselte Deniz Batman noch die Rote Karte (90.+1). „Anscheinend soll eine Beleidigung gefallen sein“, sagte sein Trainer Magnus Niemöller. Batman wollte sich kurz nach Abpfiff nicht äußern.

Früher Rückstand

Bereits der Start verlief für den TuS Haltern schlecht: Viktor Braininger traf in der sechsten Minute zum 1:0 für die Gäste. Zuvor konnte Maik Osterhaus mit viel Platz flanken, Braininger schoss den Ball aus der Luft – keine Chance für Torwart Marcel Müller. Die beste Chance zum 1:1 ließ Cedric Vennemann liegen (12.).

Beim 2:0 wurde Müller kalt erwischt: Nach einem Foul von Lukas Diericks – der am Sonntag sein erstes Pflichtspiel für den TuS absolvierte – knapp 20 Meter vor dem Tor, trifft Fontein per direktem Freistoß (34.). Halterns Torhüter bekommt zwar die Hände an den Ball, kann ihn aber nicht abwehren.

Insgesamt investierte der Gast viel, lief die Halterner früh in ihrer Hälfte an und verwickelte die Mannschaft von Niemöller in viele Zweikämpfe. „Wir haben es oft mit der Brechstange versucht“, sagte der Trainer, allerdings vergebens. Nach dem Anschlusstreffer durch Oerterer, nach einer Vorlage von Nils Eisen, warfen die Gastgeber alles nach vorne. Doch der Ausgleich gelang nicht mehr. Drei Monate hatte der TuS zuvor nicht verloren.

TuS: Müller – Kasak, Forsmann, Pöhlker, Vennemann (63. Scheuch), Eisen, Drepper (63. Batman), Oerterer, Hölscher, Diericks (63. Opiola), Schurig

Tore: 0:1 Braininger (7.), 0:2 Fontein (34.), 1:2 Oerterer (82.), 1:3 Scherping (90.)

Rote Karte: Batman (90.+1)

Quelle: Halterner Zeitung / Christopher Kremer