Aktuelles Fussball TuS I.

Oberliga: Gerechte Punkteteilung mit dem SV Lippstadt

In einem streckenweise zähen Spiel in der Fußball-Oberliga trennten sich der TuS Haltern und der SV Lippstadt leistungsgerecht mit 0:0.

Sowohl Magnus Niemöller, Trainer des TuS Haltern, als auch sein Gegenüber Daniel Berlinski konnten nach Abpfiff mit dem Punkt gut leben. Allzu viele Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht.

Die wohl größte Torchance des Spiels hatte Halterns Lars Pöhlker: Der Mittelfeldspieler kam mit dem Kopf an eine Flanke von Stefan Oerterer, doch der Ball flog zentral auf den Kasten – Lippstadts Torwart Christopher Balkenhoff konnte parieren. „Eine Monsterchance“, sagte Halterns Trainer Niemöller später. In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild: Diesmal flankte Marvin Schurig von rechts den Ball in die Mitte, doch Oerterer und Pöhlker behinderten sich gegenseitig. Für die Gäste hatte Marcel Todte – ebenfalls per Kopfball– eine gute Möglichkeit, aber TuS-Torhüter Marcel Müller konnte den Ball trotz des nassen Rasens abwehren. Weitere gute Möglichkeiten waren Mangelware. Meist sahen die 425 Zuschauer am Sonntag ein zähes Spiel.

„Wir waren auf Absicherung bedacht“, sagte Halterns Kapitän Nils Eisen. So war für die Hintermannschaft der Halterner gegen die schnellen Stürmer des SV Lippstadt viel Laufarbeit gefordert, um Konter zu verhindern.

Kein Tor erzwungen

„Wir haben heute mehr Wert auf die Defensive gelegt“, erklärte sein Trainer Niemöller, „mit der Leistung in der Verteidigung bin ich hochzufrieden.“ In der Offensive hakte es am Sonntag an manchen Stellen. Viele Abspiele fanden keinen Abnehmer, Flanken rauschten an Freund und Feind vorbei. „Unser Problem ist es vielleicht, dass wir ein Tor nicht genug erzwingen“, sagte Eisen.

Doch auch die Gäste leisteten sich einige Ungenauigkeiten, standen tief und waren meist auf Konter bedacht. Der durch den Regen aufgeweichte Rasen tat sein übriges dazu. „In der ersten Halbzeit war der Rasen gut zu bespielen“, sagte Lippstadts Berlinski, „in der zweiten Hälfte war es dann schwieriger.“ Am Ende war er mit dem Punkt „sehr zufrieden“.

In der Tabelle stehen die Halterner, die seit Ende August weiter ungeschlagen sind, mit 22 Punkten auf Rang vier – punktgleich mit Schalke II auf Rang drei. Lippstadt liegt mit 15 Zählern auf Rang zwölf.

TuS: Müller – Kasak, Forsmann, Pöhlker, Vennemann, Eisen, Scheuch (79. Drepper), Oerterer, Opiola (72. Batman), Kaiser (90. Rademacher), Schurig

Tore: Fehlanzeige

 

Quelle: Halterner Zeitung