Aktuelles Fussball TuS I.

Oberliga: SV Lippstadt kommt mit Selbsvertrauen

Im drittletzten Heimspiel des Jahres 2017 trifft der TuS Haltern am Sonntag um 14.30 Uhr (!) mit dem SV Lippstadt auf eine Mannschaft, die vor der Saison von sämtlichen Trainern als Aufstiegsanwärter genannt wurde.

Zwar verlief der Start eher schleppend, doch mit Neu-Trainer Daniel Berlinski wurde zuletzt eine kleine Wende eingeleitet. Erst ein souveränes 4:2 gegen Paderborn, am Dienstag folgte dann ein klares 6:0 im Kreispokal bei BW Dedinghausen.

„Die Zeit reicht auch aus, um ansatzweise eine neue Spielidee auf eine Mannschaft zu übertragen. Nach drei Spielen haben sich dort nun schon gewisse Automatismen eingestellt. Es gab in dieser Saison schon viel bessere Zeitpunkte, gegen sie zu spielen“, sagt TuS-Coach Magnus Niemöller, um im gleichen Atemzug festzustellen: „Lippstadt war und ist schon immer eine 60-Punkte-Mannschaft, sie haben durchweg prominente Spieler in ihren Reihen, die seit mehreren Jahren schon Oberliga- und Regionalligaerfahrung haben. Wir wissen, was da auf uns zukommt.“

Schnell abgehakt wurde das 1:1 in Hassel vom letzten Wochenende: „Das Spiel hatte mehrere Phasen. Manchmal laufen die Sachen eben nicht so, wie du sie dir vorgestellt hast und es ist klar, dass gerade als Neuling auch mal ein zäheres Spiel dabei ist. Aber wir werden die Messlatte nun auch nicht zu hoch auslegen. Die Jungs spielen in der Oberliga als Aufsteiger eine bärenstarke und herausragende Hinrunde,“ stellt der Coach stolz heraus. Am Sonntag gelte es wieder, alle Antennen hochzufahren: „Wir müssen eine gute Spielinterpretation finden und das, was wir offensiv machen, noch viel besser schützen.“

Andre Koch und Thomas Swiatkowski fallen weiterhin verletzt aus.