TuS I.

Oberliga: Verdienter 3:1-Sieg in Ahlen

Der TuS Haltern setzt seine erfolgreiche Oberligasaison fort. Auch beim Gastspiel gegen Rot Weiss Ahlen gab sich die Mannschaft von Trainer Niemöller keine Blöße und gewann 3:1 (2:1).

Der TuS Haltern hat sein letztes Nachholspiel der Saison erfolgreich absolviert. Die Halterner gewannen am Donnerstagnachmittag ihr Gastspiel bei Rot Weiß Ahlen mit 3:1 (2:1). Damit sichert Haltern vorerst den vierten Platz in der Oberliga und bleibt mit nunmehr 51 Punkten ebenfalls in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen. Zur Tabelle

Gegen den Tabellen-13. war Haltern der klare Favorit und wurde dieser Rolle mehr als gerecht. „Das war ein wichtiger Sieg. Wir haben gleich unsere erste Chance genutzt, um die 50-Punkte zu knacken. Das ist für einen Aufsteiger überragend“, bilanzierte Haltern-Trainer Magnus Niemöller nach Abpfiff.

Bereits nach drei Minuten konnte seine Mannschaft die erste Chance verbuchen, doch Stefan Oerterer scheiterte an Ahlen-Torhüter Tim Oberwahrenbrock. Ahlen agierte vor 340 Zuschauern, und bei durchgängigem Regen, eher reaktiv und stand größtenteils tief in der eigenen Hälfte. Oerterer bestrafte die Rot Weissen dafür gleich doppelt. Zunächst traf er nach Vorlage von Niklas Eisen zum 0:1 (22. Minute) und schnürte nur zwölf Minuten später seinen Doppelpack, als er eine Flanke mustergültig zum 0:2 versenkte (34.). Oerterer setzte sich damit mit nun 23 Toren an die Spitze der Torjägerliste.

„Die beiden Chancen hätte ich heute auch gemacht.“

Magnus Niemöller

„Er ist ein sehr wichtiger Spieler und sein Torinstinkt hilft uns ungemein“, lobte Niemöller, stellte aber auch klar: „Die Zuspieler sind genauso wichtig. Ohne die geht es nicht.“ Augenzwinkernd fügte er noch hinzu: „Die beiden Chancen hätte ich auch gemacht.“

Nach den Gegentoren versuchte auch Ahlen sein Glück in der Offensive und kam noch vor der Pause durch Bilal Abdallah zum 1:2 Anschlusstreffer. Somit ging es mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.

Haltern nach der Pause passiver, aber eiskalt

Nach der Pause reagierte Haltern passiver und überließ Ahlen mehr vom Spiel. Die sich ergebenden Chancen, konnten die Wersestädter aber nicht nutzen. Haltern hingegen schlug in Person von Kapitän Nils Eisen eiskalt zu und erhöhte nach einer guten Stunde auf 1:3. „Wir standen erst Mitte der zweiten Halbzeit wieder stabil“, analysierte Niemöller. „Das ist uns am Ende auch wieder abhandengekommen. Trotzdem war es ein verdientes Ergebnis.“

Haltern hat durch den Erfolg in Ahlen Platz vier vorerst gesichert und liegt nun vier Punkte vor der Hammer SpVg, die aber noch ein Spiel weniger hat. Am Wochenende geht es für die Akteure von Niemöller nach Rheine gegen die Eintracht. Gute Erinnerungen an das Hinspiel dürften die Halterner aber nicht haben, verlor man das Hinspiel doch mit 1:3. Ein ähnliches Ergebnis wollen die Spieler am Sonntag verhindern.

Quelle: Reviersport