Fussball TuS I.

Oberliga: Verdienter Sieg gegen RW Ahlen

Der TuS Haltern klettert in der Oberliga Westfalen weiter nach oben. Durch einen verdienten 3:0-Sieg über Regionalliga-Absteiger Rot Weiss Ahlen verbesserte sich die Elf von Trainer Magnus Niemöller nach dem vierten Spieltag auf Rang sieben.

In den Anfangsminuten gaben die Gäste zunächst den Ton an und hielten die Halterner defensiv beschäftigt. Offensiv gerieten die TuS-Aktionen in dieser Phase zu Kontern im eigenen Stadion. Zweimal versuchte Stefan Oerterer sein Glück dabei mit Direktabnahmen, zweimal verzog er. Bei seiner dritten Chance machte „Ö“ es dann besser. Nachdem Julius Hölscher einen Flankenball mit der Brust auf ihn abgelegt hatte, schlug der Halterner Torjäger einen jener Haken, die sein Trainer eigentlich gar nicht gerne sieht. Doch damit ließ Oerterer Ahlens Keeper Azmir Alisic ins Leere laufen und musste den Ball nur noch einschieben (14.).

Zehn Minuten später war der Halterner Torjäger dann auch am 2:0 maßgeblich beteiligt. Nach seinem Steilpass von der Mittellinie aus war Nils Eisen fast ein wenig überrascht, wie frei er plötzlich auf der rechten Seite war. Doch Eisen fasste sich schnell, zog geradlinig zum Tor und überwand Alisic zum zweiten Mal (24.).

Starkes Scheuch-Debüt

In der Folge erspielten sich die Gastgeber, bei denen Jannis Scheuch ein starkes Pflichtspiel-Debüt gab, weitere gute Möglichkeiten. Doch auch Ahlen hatte seine Möglichkeiten und Haltern konnte sich bei Keeper Marcel Müller bedanken, der sich zweimal ganz, ganz lang machte und so den Anschlusstreffer verhinderte (28. und 45.).

„Zur Pause kann es auch 4:2 stehen“, sah auch Magnus Niemöller die Lücken, die seine Hintermannschaft noch ab und an ließ. In der Halbzeitpause verordnete er seinem Team deshalb mehr Kontrolle. „Wir wollten Zonen kontrollieren, also etwa den Raum 20 Meter vor dem eigenen Tor. Das haben wir gut hinbekommen.“

In der Tat ließen die Gastgeber in den zweiten 45 Minuten nicht eine einzige gute Chance für Ahlen zu. So sicher der TuS nun hinten stand, so wenig effektiv gestaltete sich im zweiten Durchgang das Offensivspiel. Ein Freistoß, den Jannis Scheuch kurz vor seiner Auswechslung knapp übers Ahlener Tor zirkelte, war in der 69. Minute die erste erfolgversprechende Situation des zweiten Durchgangs.

Danach hatte dann noch Dennis Drepper das 3:0 auf dem Fuß, traf den Ball aber sechs Meter vor dem Tor nicht richtig (75.). Technisch perfekt dagegen das 3:0: Lars Pöhlker verwertete einen zu kurz abgewehrten Flankenball von der Strafraumgrenze aus mit der Innenseite des rechten Fußes (79.).

Damit war der Ahlener Widerstand gebrochen. Rot Weiss bleibt mit drei Punkten im Tabellenkeller, Haltern hat mit neun Zählern den Kontakt zur Spitze gehalten und ist beim anstehenden Duell auf Schalke sicher nicht die Mannschaft mit dem größeren Druck. al

TuS: Müller; Kasak, Forsmann, Pöhlker, Eisen, Scheuch (69. Vennemann), Drepper (77. Rademacher), Oerterer, Hölscher (88. Keller), Kaiser, Schurig.

Tore: 1:0 Oerterer (14.); 2:0 Eisen (24.); 3:0 Pöhlker (78.).

Quelle: Halterner Zeitung