Fussball TuS II.

TuS Haltern ist Westdeutscher Fussballmeister

Seit 2009 besteht die erfolgreiche Kooperation zwischen dem TUS Haltern und dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Recklinghausen. Was als Projekt begann, ist bereits seit acht Jahren erfolgreicher und fester Bestandteil der Fussballabteilung an der Stauseekampfbahn.

Am Samstag spielte das Team das Abschlussturnier des FLVW in Duisburg Wedau. Wie so oft kamen die Seestädter nur langsam ins Turnier und begannen mit einem Gegentor nach müder Verteidigung und der SV Meppen schob das Leder in den Kasten. Wach gerüttelt durch den Treffer agierte das Team von Martin Stock und Thomas Franke danach viel konzentrierter und zeigte gute Kombinationen, so dass schnell der Ausgleich durch Stürmer Nino zum 1:1 folgte. In den Schlussminuten folgten dann die Treffer zwei und drei dicht hinter einander zum Endstand von 3:1.

Concordia Gorch erwies sich auch in den ersten Minuten als schwierig, da nur aus der Abwehr reagiert wurde und die Stürmer Mike Wenzlokat und Hassan Pall hatten ein hartes Stück arbeiten, dann kam es durch zwei gute Kombinationen zu zwei ansehnlichen Treffern schnell hintereinander und die Abwehr von Gorch zerfiel. Das nutzte unser Seestadtteam zu weiteren Treffern und der Endstand von 7:1 war mehr als verdient.

Das folgende Team aus Wesel lies von Beginn an Räume zu und unser Team konnte frei vor dem Tor aufspielen, der Endstand von 8:0 war da sehr gerechtfertigt, es kam zu keinem Torschuss auf unser Tor.

Das Team Tabalingo aus Westfalen zeigte sich gegenüber dem Vorjahr in Besserer Form, hat aber noch nicht das Niveau erreicht gegen das Team des TUS Haltern gut Gegenhalten zu können. Es folgten vier Treffer durch die Seestädter, die den Meistertitel perfekt machten.

Der dritte Titelgewinn in vier Jahren wurde im Anschluss ausgiebig gefeiert und die Fussballabteilung des TUS Haltern ist stolz über die weiterhin konstante und herausragende Leistung des Teams. Thomas Franke erwies sich in diesem Jahr als ideale Ergänzung und Co-Trainer von Martin Stock und wird auch in der nächsten Saison verantwortlich das Team betreuen. Auch Torwarttrainer Joachim Schweizer hat für eine weitere Saison seine Zusage gegeben.

Text: Klaus Tykwer