Fussball TuS II.

U23: Ärgerliche Niederlage in Wüllen

Die Zweitvertretung des TuS Haltern hatte am Sonntag nicht nur eine weite Anreise nach Wüllen an der holländischen Grenze, sondern am Ende auch einiges an Frust mit nach Hause zu nehmen. Bei der 2:3-Niederlage wurde den Halternern in der Nachspielzeit ein reguläres Tor nicht gewährt.

Gleich in der Anfangsphase musste Torwart Alexander Rothkamm sein ganzes Können aufbieten, um einen Kopfball von Wüllens Spielertrainer Rainer Hackenfort zu entschärfen. So stellte der Führungstreffer der Gäste durch Christoph Goos den Spielverlauf bis dato auf den Kopf (12.). Der Torschütze profitierte von der Vorarbeit von Tobias Becker.

Erst nach 35 Minuten gelang es Wüllens Alexander Edel nach einer Ecke, gleich mehrere Unsicherheiten in der Halterner Hintermannschaft auszunutzen und den Ausgleich zu erzielen. Die Antwort kurz vor der Halbzeit: ein sehenswerter Spielzug der Gäste über Goos und Mahmut Tas, bei dem letzterer das Leder auf Nils Fabisiak passte, der zur Führung vollendete (43.).

Nach dem Pausentee leisteten sich die Jungs aus Haltern wieder eine Unaufmerksamkeit nach einer Ecke. Rainer Hackenfort stand goldrichtig für den Ausgleich (55.). Wenig später nutzte Edel eine TuS-Fehlerkette, die im Mittelfeld begann zur 3:2-Führung der Gastgeber (59.).

Es begann eine starke Schlussphase des TuS. Lukas Pillmann und Tim Abendroth hatten dabei Hochkaräter liegen lassen und in der Nachspielzeit kam es dann zur umstrittenen Entscheidung des Referees. Der gab den Halterner Treffer nicht, weil er Niklas Haak bei dessen Flanke zu dem Tor kurzfristig im Aus gesehen hatte. Eine Meinung, die die Halterner allerdings ganz und gar nicht teilen mochten. jüpa

TuS II: Rothkamm, Haak, Goos, Fabisiak (75. M. Göcke), Becker, Frasheri (60. Quinkenstein), Pötter,Tas (65. Pillmann), T.Abendroth, Anhuth, Brinkert.

Tore: 0:1 Goos (12.), 1:1 Edel (35.), 1:2 Fabisiak (43.), 2:2 Hackenfort (55.), 3:2 Edel (59.).

Quelle: Halterner Zeitung