Fussball TuS II.

„Zweite“ mit Siegtreffer in der Schlussphase

Der Gast aus Borken-Hoxfeld beklagte eine lange Verletztenliste inklusive Spielertrainer Olbing. So stand er mit Krücken und einem Bänderriss an der Seitenlinie mindestens so engagiert, als wäre er auf dem Platz. Für den TuS dagegen hieß es mal wieder zu gewinnen und den Anschluss an die Spitze halten.

Es begann alles nach Plan für die Hausherren. Nach kurzem Abtasten tauchte urplötzlich Julian Göcke auf der linken Seite auf und zog das Leder ins lange Eck.  Diese frühe Führung brachte nicht die erhoffte Sicherheit, denn immer wieder spielten sich die blaugekleideten Gäste gefährlich vor das Tor von Berkenkamp.

Nach einer Viertelstunde bestrafte der Referee einen Rückpass im Strafraum. Quinkenstein donnerte den Ball in die Maschen, der Schiedsrichter gab Abstoß, weil er übersah, dass Bonka den Ball vorschriftsmäßig berührte. Der Ärger währte nicht lange, denn wenig später pfiff der Unparteiische das Foul von Ten Have an Julian Göcke. Den Freistoß an der Strafraumgrenze versenkte Tim Abendroth zum 2:0 für seine Farben.

Die Borkener hatten in Lütkenhorst einen quirligen Stürmer, der Marian Göcke und seine Abweh immer wieder vor Probleme stellte und nach einer halben Stunde auf auf 1:2 verkürzte. Wenig später scheiterte er wieder an dem starken Berkenkamp.   Auf der anderen Seite wehrte Ladermann eine Bonka-Granate ab.

Lesen Sie mehr unter: www.halternerzeitung.de