Fussball Talentschmiede

F-Jugend: Tolles Spielfest der Halterner Vereine

Die F-Junioren der heimischen Vereine spielen im Modus Jeder-gegen-Jeden. Einen Stadtmeister gab es am Ende trotz ansprechender Leistungen allerdings nicht.

Es gibt nicht mehr viele Städte im Kreis Recklinghausen, die solche Turniere für ihre Junioren ausrichten,“ sagt Olaf Knoblich, stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportverbandes Haltern. Mit dem SV Lippramsdorf, dem SV Bossendorf, der DJK BW Lavesum, dem SV Hullern, dem TuS Sythen und dem TuS Haltern nahmen sechs heimischen Vereine – die auch im Ligabetrieb männliche Jugendmannschaften stellen – an dem Spielfest der F-Junioren am Sonntag in der Sporthalle am Schulzentrum teil. Einen Stadtmeister gab es am Ende aber nicht.

Olaf Knoblich nahm als Vertreter für den Veranstalter für die verhinderten Jugendwarte teil. Knoblich sei sehr glücklich, dass auf der einen Seite in Haltern am See so etwas noch stattfinden könne. Auf der anderen Seite sei er zufrieden, dass die Vereine die Jugendlichen von den Computern wegholen. „Darüber ist der Stadtsportverband sehr froh und dankt den Vereinen für ihren Einsatz“, sagte Knoblich.

Sportlich boten die Jungen einiges. Im Modus Jeder-gegen-Jeden mit einer Spielzeit von acht Minuten zeigten sie zwischenzeitlich ansprechende Leistungen in der Halle. Trotz eines gewissen Ehrgeizes blieb alles fair – es mussten keine Zeitstrafen gegen die Spieler ausgesprochen werden – und niemand wurde verletzt. Schiedsrichter Gregor Winkelkotte sagte am Sonntag: „Das sind noch ehrliche Jungs.“

Die Spiele zeigten ein ziemlich ausgeglichenes Teilnehmerfeld, bei dem jedes Team auch gewinnen konnte. So mancher Zuschauer war positiv überrascht, wie gut einige Kicker in diesem Alter bereits Fußball spielen. Die beste Tagesform hatte am Ende der TuS Haltern.

Erlös für den Förderverein

Auch in dieser Jugend war der TuS Haltern erneut Ausrichter des Spielefestes und freute sich über die gute Zuschauerresonanz. Der Erlös aus dem Verkauf in der Halle fließt in den Förderverein, somit profitieren die Junioren wieder davon.

Einen Stadtmeister kürten die Verantwortlichen in dieser Altersklasse am Ende nicht. Die an den Fußballkreis übermittelten Ergebnisse betrugen somit alle 0:0. Alle teilnehmenden Teams erhielten am Ende Medaillen und Pokale. Wie Sven Weber, Jugendleiter des TuS Haltern, bereits vor dem Beginn der Titelkämpfe erklärte, geht dies auf den Fair-Play-Modus zurück. „Grundsätzlich begrüße ich das sehr“, sagte Weber, „das Gewinnen und Verlieren lernen die Spieler noch früh genug.“

Quelle: Halterner Zeitung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen