TuS I.

Oberliga: Niemöller-Elf holt dritten Sieg in Folge

Der TuS Haltern hat in der Fußball-Oberliga das dritte Spiel in Serie gewonnen: Mit 2:0 siegte das Team von Trainer Magnus Niemöller gegen den FC Gütersloh. „Wenn wir solche Spiele gewinnen, ist es auch verdient, dass wir in der oberen Tabellenregion mitspielen“, sagte Niemöller. Der TuS bleibt damit dritter.

Oberliga

TuS Haltern – FC Gütersloh

2:0 (0:0)

Der FC Gütersloh, der Vorletzte der Liga, war am Sonntag in Haltern vor allem auf defensive Stabilität bedacht. So schickte Trainer Dennis Brinkmann zum zweiten Mal in Folge sein Team in einer Fünferkette ins Rennen. In der Offensive versuchten die Gäste, mit den zwei schnellen Vadim Thomas und Mergim Deljiu Konter zu fahren. „Da gab es einige knifflige Situationen in der ersten Halbzeit“, sagte Niemöller.

Der TuS Haltern hatte dadurch ein Plus an Ballbesitz und musste die Ruhe bewahren. Ein Fernschuss von Cedric Vennemann war die beste Chance der Halterner in der ersten Halbzeit, doch der Ball flog an die Latte (17.). „Wir wollten ein unangenehmer Gegner sein für die Halterner, das haben wir geschafft“, sagte Gästetrainer Dennis Brinkmann.

„Super Form“

Dann allerdings der „Dosenöffner“ für den TuS Haltern: Nach einem Foul von Lars Beuckmann an Jannis Scheuch, der dafür die Gelbe Karte sah, legte sich Yannick Albrecht den Ball zurecht. Aus 18 Metern versenkte er dann den Ball im Tor der Gäste (53.) – damit traf der Neuzugang im dritten Spiel in Serie für den TuS Haltern. „Er ist in einer super Form. Es freut mich total für ihn“, sagte sein Trainer später.

„Nach dem 0:1 mussten wir ein bisschen was riskieren“, sagte Brinkmann. So ergaben sich ein paar mehr Räume für die Halterner. Beim 2:0 des TuS allerdings sah die Hintermannschaft der Gäste nicht wirklich gut aus: Torhüter Frederic Brinkmann faustete den Ball in den Fuß von Robin Schultze, der den Ball an Torhüter und Verteidigern vorbei ins Tor schoss (60.) – es war die Vorentscheidung.

Auch wenn die Gäste in den letzten Minuten der Partie etwas mehr Ballbesitz hatten, wirklich zwingend kamen sie nicht mehr vors Tor von Halterns Torhüter Stephan Tantow. „Wir waren jetzt nicht drauf und dran, hier den Ausgleich zu machen“, erklärte Brinkmann.

Damit verabschiedet sich der TuS mit einem Sieg und auf Platz drei in die Ligapause. Am kommenden Samstag steigt das Westfalenpokal-Viertelfinale in Lippstadt.

TuS: Tantow – Forsmann, Wiesweg, Vennemann, Eisen, Scheuch, Hölscher (77. Opiola), Oerterer (85. Steinfeldt), Schultze, Albrecht (82. Kallenbach), Diericks

Tore: 1:0 Albrecht (53.), 2:0 Schultze (60.)

Quelle: Halterner Zeitung

Hier sehen sie den Livestream:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen