TuS I.

Oberliga: Oerterer knipst Brünninghausen aus

Als einen glücklichen Sieg bezeichnete Halterns Trainer Magnus Niemöller den 1:0-Erfolg des TuS Haltern beim FC Brünninghausen. „Mit einem Unentschieden hätte ich auch leben können“, erklärte Halterns Trainer.

Oberliga

Brünninghausen – TuS Haltern

0:1 (0:0)

Es dauerte bis zur 78. Spielminute: Ein langer Ball von Lars Pöhlker flutschte durch die Verteidigung der Dortmunder. Halterns Torjäger Stefan Oerterer war frei durch, lief noch einen kleinen Haken um Brünninghausens Torhüter Azmir Alisic und traf zum entscheidenden 1:0 für die Halterner. „Einer Mannschaft, die oben steht, reicht manchmal eine Aktion zum Erfolg“, sagte Niemöller.

Es wurde mit zunehmender Dauer ein Geduldsspiel für die Halterner. Zwei gute Möglichkeiten hatte das Team von Niemöller in der ersten Halbzeit: Einmal tankte sich Arda Nebi auf der rechten Seite vorbei an Sebastian Lötters in den Strafraum. Er spielte den Ball auf Tim Kallenbach, doch der Schuss ging weit über das Tor (41.).

Vier Minuten später kam Oerterer nach einer Flanke von Tim Forsmann frei zum Kopfball, Dortmunds Torhüter Alisic allerdings parierte.

Die Gastgeber blieben, wie so häufig, über schnelle Konter gefährlich. Nach neun Minuten zum Beispiel blockte Cedric Vennemann einen Schuss der Dortmunder. Der Konter resultierte aus einem Eckball der Halterner.

Konterstärke

Insgesamt gehörten die ersten 20 Minuten des Duells den Gastgebern. „Wir wussten um die Konterstärke“, erklärte Niemöller. „Dementsprechend haben wir etwas defensiver mit drei Sechsern gespielt.“

Und auch in der zweiten Halbzeit kam der FCB zu Chancen: Arif Et setzte einen Schuss an den Pfosten (69.). „Den habe ich schon drin gesehen“, sagte Niemöller. Ein bisschen hätten Niemöller und seine Mannschaft darauf kalkuliert, dass die personell gebeutelten Gastgeber zum Ende der Partie müde wurden.

„Uns war klar, dass wir nicht mal eben so einen Punkt gegen Haltern holen“, sagte Dortmunds Trainer Max Borchmann. „Wir haben es als Bonusspiel gesehen.“ Trotzdem ärgerte sich der Trainer über das Ergebnis. „Für uns war es eine vertane Chance“, erklärte er. „Ich habe zwei Mannschaften auf Augenhöhe gesehen.“

Für Niemöller und auch für Oerterer war es der erste Erfolg auf dem Kunstrasenplatz in Brünninghausen. „Wir haben jetzt 52 Punkte, das ist ein Top-Wert“, bilanzierte er.

In der ersten Halbzeit musste er bereits zweimal wechseln: Robin Schultze zog sich eine Prellung auf dem Fuß zu. Bei Arda Nebi machte der Oberschenkel zu.

TuS: Hester – Opiola, Eisen, Forsmann, Schultze (37. Schurig), Kallenbach, Pöhlker, Vennemann, Scheuch, Oerterer (88. Eickhoff), Nebi (63. Steinfeldt)

Tor: 0:1 Oerterer (78.)

Quelle: Halterner Zeitung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen