TuS I.

Oberliga: Schultze und Albrecht schießen den TuS zum Sieg

Mit 3:0 hat sich der TuS Haltern am Sonntag bei den Sportfreunden Siegen durchgesetzt. Zwei Siege fehlen dem Team von Trainer Magnus Niemöller nun noch zum Aufstieg in die Regionalliga. „Gefühlt war es für mich nach dem Spielverlauf kein 3:0“, bilanzierte Niemöller. „Wir haben jetzt über 60 Punkte. Das ist ein Top-Wert.“

Oberliga

Sportf. Siegen – TuS Haltern

0:3 (0:2)

„Wir wussten, dass Siegen Fußball spielen will“, sagte Doppeltorschütze Robin Schultze nach dem Spiel. Und so lief das Duell auch: Die Siegener hatten – vor allem nach 15 Spielminuten – ein Plus an Ballbesitz, die Halterner standen tief. Haltern spielte viele lange Bälle, in den ersten Minuten allerdings noch zu unpräzise.

Endo scheitert an Hester

Die erste Chance der Partie hatten die Gastgeber: Masahiro Endo war frei durch, Halterns Schlussmann Rafael Hester konnte den Schuss parieren (30.). „Gegen eine sehr gute Defensive müssen wir auch einmal einen machen“, sagte Siegens Trainer Dominik Dapprich.

Fünf Minuten später dann kam ein langer Ball der Halterner durch: Yannick Albrecht verlängerte per Kopf auf Stefan Oerterer, der an der Strafraumkante in die Mitte zog, mehrere Verteidiger aussteigen ließ und dann auf Robin Schultze spielte: Der traf zum 1:0 für die Gäste.

Und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnten die Gäste die Führung ausbauen: Schultze spielte den Ball auf Jannis Scheuch, der den eingelaufenen Albrecht bediente – 2:0 für den TuS (45.+1). „Die Schlüsselmomente waren kurz vor und kurz nach der Halbzeit“, erklärte Niemöller.

Denn nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff trafen die Halterner zum 3:0. Die Siegener klärten einen Eckball des TuS. Der Abpraller landete bei Marvin Schurig, der aus der Entfernung abzog. Zwar war ein Bein der Siegener bei dem Schuss dazwischen, doch das Leder landete bei Schultze. Der traf zum 3:0 (46.).

„In der Rückserie waren die Siegener einer unserer stärksten Gegner“, bilanzierte Niemöller. Denn trotz des 0:3-Rückstandes kamen die Gäste zu Chancen. „Wir hatten einen überragenden Rafael Hester im Tor, der vor allem in der zweiten Halbzeit dafür gesorgt hat, dass der Gegner nicht noch einmal herankam“, erklärte Niemöller. So rettete der Schlussmann zum Beispiel gegen Lukas Hombach (65.) oder kurz vor Schluss (87.).

„Wir lassen vier Torschüsse zu und verlieren mit 0:3“, erklärte Siegens Dominik Dapprich. „Die Niederlage tut genauso weh wie vergangene Woche gegen Schalke (0:7, Anm. d. Red).“ Die Halterner mussten auf Winterneuzugang Arda Nebi verzichten, er laboriert weiter an Oberschenkelproblemen.

TuS: Hester – Wiesweg, Pöhlker, Vennemann, Eisen, Scheuch (84. Steinfeldt), Oerterer, Schultze (86. Schultze), Albrecht (73. Möllers), Eickhoff, Schurig

Tore: 0:1 Schultze (35.), 0:2 Albrecht (45.+1), 0:3 Schultze (46.)

Quelle: Halterner Zeitung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen