TuS I.

Oberliga: Team baut Erfolgsserie weiter aus

„Das ist das erste Mal diese Saison, dass wir einen Rückstand drehen“, sagte Halterns Trainer Magnus Niemöller nach dem Sieg seiner Mannschaft. „37 Punkte sind einfach bombig.“ Durch den Sieg im Duell gegen Rhynern geht der TuS Haltern auf Rang zwei in die Winterpause, auch wenn in der kommenden Woche das Duell gegen den ASC 09 Dortmund – das erste Spiel der Rückrunde – noch aussteht.

Oberliga

TuS Haltern – Rhynern

3:1 (1:1)

Das Duell am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz wurde erst um 15.15 Uhr angepfiffen. Durch den anhaltenden Regen der vergangenen Tage hatte die Stadt Haltern bereits am Freitag die Naturrasenplätze gesperrt. Das Oberligaduell zwischen dem Zweiten und Dritten wurde darauf auf den Kunstrasenplatz verlegt. Die Gäste mussten kurzfristig auf Torjäger Lennard Kleine verzichten.

Aus Sicht der Halterner begann das Duell ungünstig: Nach vier Minuten ging der Absteiger aus der Regionalliga mit 1:0 in Führung. Kapitän Michael Wiese brachte einen Einwurf in den Strafraum, Lucas Arentz kam dort völlig frei zum Kopfball.

Erste Torchance

In den folgenden Minuten zeigten die Halterner zwar einige gute Ansätze in der Offensive, aber die Pässe von Lukas Diericks und Stefan Oerterer blieben in der Verteidigung der Gäste hängen.

Nach 16 Minuten dann die erste Torchance für die Halterner: Nach einem Doppelpass mit Diericks im Strafraum suchte Oerterer den Abschluss, schoss aber am langen Pfosten vorbei. Einen Kopfball von Innenverteidiger Romario Wiesweg klärte Torhüter Alexander Hahnemann auf der Linie (16.).

Doch auch die Gäste erarbeiten sich Torchancen: Auf der rechten Seite war Salvatore Gambino frei durch, sein Schuss aber verfehlte das Tor von Halterns Stephan Tantow (29.).

TuS trifft per Konter

Doch vor der Halbzeit kamen die Halterner zum Ausgleich: Erst störte ein Verteidiger Stefan Oerterer nach einem Ball von Robin Schultze beim Abschluss, doch nach der nächsten Situation konnte der TuS jubeln. Die Gäste verloren den Ball in der Vorwärtsbewegung, der TuS schaltete schnell um: Oerterer bekam den Ball lang in den Lauf und legte ihn an Torhüter Hahnemann vorbei, Yannick Albrecht musste nur noch einschieben – 1:1 (32.). „Ö ist ein überragender Scorer“, sagte Niemöller. Gästetrainer Torsten Garbe ärgerte sich über die Situation. „Das war eine Kontersituation, die wir selber einleiten“, sagte er.

Nach Wiederanpfiff sorgte der TuS per Doppelschlag für die Vorentscheidung im Duell gegen Rhynern. Nach 50 Minuten traf Außenverteidiger Tim Forsmann zum 2:1. Wieder waren die Halterner per Konter erfolgreich, wieder verlor der Gast den Ball in der Vorwärtsbewegung.

Nur eine Minute später traf Nils Eisen zum 3:1-Endstand. Torhüter Hahnemann klärte einen Rückpass seiner Mannschaft, stand danach aber zu weit vor seinem Gehäuse. „Das ist der negative Höhepunkt, wie wir den Ball zum Torhüter zurückspielen“, sagte Garbe später. „Wenn wir uns selber so in Schwierigkeiten bringen, dann kann man nicht gewinnen.“ Aus rund 50 Metern zog Eisen ab und der Ball senkte sich ins Tor. Die ersten zwei Gelegenheiten nach Wiederanpfiff nutzte der TuS zu zwei Toren. „Viel weiter nach vorne komme ich dieses Jahr wohl nicht“, scherzte Eisen. „Da hab ich einfach mal abgezogen.“ „Das ist ein Tor, das er in seiner Karriere wahrscheinlich nicht noch einmal schießen wird“, sagte sein Trainer.

TuS: Tantow – Kasak, Forsmann, Wiesweg, Eisen, Batman, Hölscher (86. Schurig), Oerterer (88. Steinfeldt), Schultze, Albrecht (62. Kallenbach)

Tore: 0:1 Arenz (4.), 1:1 Albrecht (32.), 2:1 Forsmann (50.), 3:1 Eisen (51.)

Quelle: Halterner Zeitung

Foto: Manfred Rimkus / HZ

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen