TuS I.

Oberliga: Team wird für gutes Spiel nicht belohnt

Hier geht es zur Bildergalerie von TuS-Fotograf Jakob Geissele.

Mit 1:0 gingen die Halterner am Mittwochabend im Duell in der Fußball-Oberliga vor 1500 Zuschauern in die Halbzeit. Eigentlich hätten sie zu dem Zeitpunkt aber schon höher führen können. „Wir haben sicherlich eine sehr gute erste Halbzeit gespielt“, sagte Halterns Trainer Magnus Niemöller. „Aber wir haben es versäumt, ein Tor mehr zu machen.“

Oberliga

Haltern – FC Schalke 04 U23

1:2 (1:0)

Die ersten Minuten des Spiels am Mittwochabend gehörten dem TuS: Schon nach sechs Minuten setzte sich Halterns Robin Schultze auf der linken Seite gegen Serdar Bingöl durch. Sein Ball in den Strafraum allerdings fand keinen Abnehmer.

Oerterer trifft zum 1:0

Drei Minuten später dann allerdings durften die Halterner jubeln: Stefan Oerterer zog in den Strafraum und traf zum 1:0 für das Team von Trainer Niemöller. Und auch danach hatten die Halterner ein Plus an Ballbesitz und auch ein Plus an Torchancen. Schultze zog einen Ball aus der Entfernung am Tor vorbei (17.), Kallenbach setzte seinen Schuss am langen Pfosten am Tor vorbei (21.) und Schultze zögerte mit seinem Schuss nach einem Pass von Diericks zu lange (33.). Die 1:0-Führung zur Halbzeit hätte dementsprechend höher ausfallen können. „Wir waren komplett im Spiel“, bilanzierte Niemöller später. „Haltern steht nicht umsonst auf Platz zwei“, sagte Schalkes Trainer Torsten Fröhling. „Uns wurde richtig der Schneid abgekauft.“

Denn nach Wiederanpfiff zeigten die Schalker ein anderes Gesicht. „Uns war klar, dass Schalke etwas machen wir“, sagte Niemöller. Mit viel Druck kam der designierte Meister aus der Kabine. So legte Haji Wright für Benedikt Zahn auf, der allerdings am Tor vorbei schoss. Nach 61 Minuten dann der Ausgleichstreffer: Nach einem Zweikampf zwischen Halterns Nils Eisen und Zahn zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt. Wright egalisierte anschließend die Führung der Halterner.

Nur sieben Minuten später dann traf der Gast erneut. Zahn setzt sich nach einem langen Ball im Duell gegen Eisen durch und traf zum 2:1 für die Schalker. „Den langen Ball haben wir nicht gut verteidigt“, erklärte Niemöller.

Ein Gegentreffer, der Wirkung zeigte. So kamen die Halterner zwar immer wieder in die gegnerische Hälfte, allerdings blieb die ganz große Torchance aus. „Es waren ein paar kritische Situationen, allerdings kamen wir da einen Schritt zu spät“, erklärte Niemöller. Auch ein Doppelwechsel – Niemöller brachte mit Luca Steinfeldt und Yannick Albrecht zwei Offensivspieler – konnte das Spiel nicht mehr drehen.

„Rallye geht weiter“

„Die Rallye geht weiter“, erklärte Niemöller. „Ich gehe davon aus, dass es zwei Punkte sind auf den ASC. Es wird komplett spannend. Aber wir sind gewappnet für die nächsten Aufgaben.“ Und damit lag Niemöller richtig: Der ASC 09 Dortmund setzte sich mit 3:1 gegen Erndtebrück durch.

TuS: Hester – Wiesweg, Pöhlker, Eisen, Oerterer, Schultze, Diericks (75. Steinfeldt), Kallenbach (84. Kasak), Eickhoff, Schurig (75. Albrecht), Möllers

Tore: 1:0 Oerterer (9.), 1:1 Wright (61./Elfmeter), 1:2 Zahn (68.)

Quelle: Halterner Zeitung

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen