TuS I.

Oberliga: TuS unterliegt Herne mit 0:2

„Es war einfach nicht unser Tag“, sagte Halterns Trainer Magnus Niemöller nach Abpfiff des Fußball-Oberliga-Derbys am Samstag gegen Westfalia Herne. Nach 90 Minuten unterlag sein Team mit 0:2. Es war ein gebrauchter Tag für den TuS, der insgesamt nur wenig Durchschlagskraft entwickeln konnte.

 

Nach fünf Siegen in Serie mussten die Halterner eine Niederlage hinnehmen. Es war die erste Pflichtspielpleite für die Halterner seit der 1:3-Niederlage gegen Rheine am 19. November. Zu allem Überfluss flog Halterns Tim Forsmann nach wiederholtem Foulspiel in der 81. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. „Da darf ich heute nicht runterfliegen“, sagte Forsmann später. Insgesamt seien er und seine Mitspieler nicht abgezockt genug gewesen, hätten sich zu wenig getraut. Etwas fehlte dem TuS auch die Körpersprache. Beide Teams waren vor allem um Stabilität in der Defensive bemüht.

Viele Torchancen boten sich am Samstag in Bövinghausen – das Herner Stadion wird renoviert – den 600 Zuschauern nicht. Die größte für den TuS hatte Torjäger Stefan Oerterer, als er links zum Solo ansetzte und auf höhe der Strafraumkante aufs Tor schoss. Pascal Königs im Herner Tor konnte parieren.

Standard entscheidet

Da lag das Team von Niemöller allerdings schon mit 0:1 zurück. Nach einem Eckball köpfte Tobias Hötte den Ball ins Tor (53.). Eine Standardsituation sorgte für die Vorentscheidung. „Es lief eigentlich auf ein 0:0 hinaus“, sagte Hernes Trainer Christian Knappmann später. Das 2:0 der Gastgeber fiel dann kurz vor Ende, als der TuS um Offensivaktionen bemüht war und der Herner Ilias Anan den Konter mit einem Tor abschloss (90.+1). „Es ist ein gebrauchter Tag für uns“, erklärte Niemöller.

Für den TuS Haltern lässt der Spielplan eine kleine Pause zum Durchatmen zu: Während ein Großteil des Teams am Donnerstag schon wieder im Einsatz ist, kann der TuS eine volle Trainingswoche absolvieren. Der nächste Gegner hat es allerdings in sich: An Ostermontag (2. April, 15 Uhr) sind die Halterner gegen den ASC 09 Dortmund gefordert. Die Dortmunder sind seit Sonntag neuer Tabellenführer.

TuS: Müller – Kasak, Forsmann, Pöhlker (75. Drepper), Eisen, Scheuch, Oerterer, Opiola (59. Opiola), Diericks, Ramsey (59. Batman), Schurig

Tore: 1:0 Hötte (53.), 2:0 Anan (90.+1) / Gelb-Rote Karte: Forsmann (81./wiederholtes Foulspiel)

Quelle: Halterner Zeitung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen