Fussball TuS I.

Oberliga: Vorbereitung auf Rückrunde gestartet

Der TuS Haltern ist am Sonntagmorgen in die Vorbereitung gestartet. Ein Spieler hat sich bereits einem anderen Team angeschlossen.

Für kurze Augenblicke zeigte sich dann doch am Sonntagmorgen die Sonne über der Halterner Stauseekampfbahn, als Trainer Magnus Niemöller sein Fußball-Oberligateam zum ersten Aufgalopp der Vorbereitung bat.

Trotz der Kälte ließ sich das Team den Spaß nicht verderben, „auch, wenn es eigentlich keine wirkliche Winterpause war“, sagt Niemöller. Denn am Samstagabend gab es für den TuS Haltern den ersten Titel der Saison: Das Team konnte den Vest-Cup beim FC Recklinghausen verteidigen. „Mehr als gewinnen geht ja nicht“, sagt Niemöller. Auch wenn sich sein Team zu Beginn schwer getan habe und sich erst im weiteren Verlauf des Turnieres steigern konnte. Am Ende „ist alles gut“, sagt der Trainer, auch weil sich keiner seiner Spieler verletzte.

In der Oberliga überwintert der TuS Haltern auf Rang drei – und das, obwohl das letzte Pflichtspiel der Niemöller-Elf bereits am 24. November (1:3 gegen Rheine) stattfand. Bis auf das Kreispokalspiel gegen Erkenschwick (2:0) am 24. November fielen alle Spiele danach dem schlechten Wetter zum Opfer. „Hätten wir das gewusst, hätten wir ab dem 25. November gar nicht mehr trainieren müssen“, sagt der Trainer.

Somit warten auf den TuS intensive Monate bis zum Saisonende im Mai und damit wohl viele englische Wochen. Denn es warten auch noch zwei Kreispokalspiele. „Es geht jetzt auch darum, die Nachholspiele zu organisieren“, sagt Niemöller. Am 5. April (Donnerstag) trägt der TuS das ausgefallene Spiel in Hamm aus.

Nicht mit dabei ist dann Phil Janicki. Der 20-Jährige hat sich dem Bezirksligisten SV Vestia Disteln angeschlossen. „Das haben wir mit ihm zusammen entschieden“, sagt Sascha Kopschina, der Sportliche Leiter des TuS Haltern. Für Janicki gehe es darum, mehr Spielpraxis zu sammeln.

Nach der Vertragsauflösung von Gerrit Kaiser und dem wohl bevorstehenden Abgang von Mahmut Tas ist er damit der dritte Spieler, auf den Trainer Niemöller verzichten muss. Bis zum 31. Januar kann der TuS noch auf dem Transfermarkt aktiv werden, sollte er noch eine Verstärkung benötigen.

Am 16. Januar steigt das erste Testspiel in der Stauseekampfbahn gegen Rhynern (Regionalliga). Weitere Termine sind: zuhause gegen ETB WS Essen (20. Januar, Oberliga), zuhause gegen Schermbeck (21. Januar, Westfalenliga), ein Blitzturnier bei Vestia Disteln (27. Januar), zuhause gegen Stadtlohn (28. Januar, Westfalenliga), auswärts beim TuS Hordel (3. Februar, Westfalenliga) und auswärts beim Lüner SV (4. Februar, Westfalenliga). Das Meisterschaftsspiel gegen den FC Gütersloh steigt am 18. Februar in der Stauseekampfbahn.

Wie bereits im vergangenen Jahr gewann der TuS Haltern erneut den Vest-Cup des FC Recklinghausen.

Das Team von Trainer Magnus Niemöller setzte sich im Finale am Samstag mit 5:2 gegen Frohlinde durch.

Auch im Halbfinale siegten die Halterner souverän und schalteten Langenbochum mit 4:0 aus.

Die Gruppenphase verlief etwas holpriger: Aus vier Spielen fuhr das Team zwei Siege ein – 4:1 gegen Castrop Rauxel und 3:2 gegen Hochlar. Die Spiele gegen Hillerheide (3:3) und Stuckenbusch (3:3) endeten unentschieden.

Quelle: Halterner Zeitung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen