Fussball TuS I.

Westfalenpokal: Endstation in Herford

Der TuS Haltern wird in der kommenden Saison einen neuen Anlauf nehmen müssen, um erstmals das Viertelfinale des Westfalenpokals zu erreichen. Beim Westfalenligisten SC Herford unterlag die Elf von Trainer Magnus Niemöller am Dienstag mit 2:4.

Die Partie begann schlecht für den TuS. Schon nach sieben Minuten traf Herfords Michael Zech zum 1:0. Stefan Oerterer glich zwar relativ schnell aus (15.), doch Boris Glaveski gelang die erneute Führung für die Gastgeber (26.).

Kurz nach dem Seitenwechsel war die Partie nach Christoph Kasaks 2:2 wieder offen. Doch am Ende zerstörten die Herforder den Traum des TuS vom Viertelfinale mit zwei weiteren Treffern durch Nico Bartling (74.) und Aytürk Gecim (84.).

Text: Halterner Zeitung / Foto: fupa.net

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen